Mooncup – Die Alternative zum Tampon

Die Menstruationsschale, welche auch Mooncup genannt wird, ist ein glockenförmiger Behälter, der aus ungefähr 5 cm Silikon besteht. Angewendet wird die Schale innerlich um die Wände der Vagina abzuschließen. Das bedeutet, dass keine Flüssigkeit während der Menstruation ausfließen kann. Sie wird regelrecht von der Menstruationsschale aufgefangen, kann weder auslaufen noch ausdünsten. Die Aufnahmefähigkeit liegt bei 30 ml. Das ist etwa ein Drittel der Flüssigkeit während einer Menstruation.

Die Anwendung des Mooncup

MooncupEingesetzt wird der Mooncup wie ein Tampon. Doch im Gegensatz zum Tampon wird die Flüssigkeit gesammelt und nicht aufgesaugt. Das bedeutet, dass etwa die dreifache Menge mit einer Schale aufgefangen wird und somit binnen 24 Stunden etwa 2 bis 4 Mal geleert wird. Die Dauer beträgt etwa 10 Jahre, ist gesünder für den weiblichen Körper und auch gesünder für die Umwelt. Erfunden wurde die Menstruationsschale in den 30er Jahren. Weshalb sich der Mooncup jedoch am Markt nicht durchsetzen konnte und der Tampon die weibliche Welt erobert hat, ist bislang unklar. Vermutlich deswegen, weil durch die lange Lebensdauer durchwegs der Gewinn für die Hersteller geringer ist.

Die Geschichte des Mooncup

Doch bereits Ende der 1980er Jahre begannen immer mehr Frauen die Menstruationsschale zu verwenden. Diese wurde von einer amerikanischen Firma aus Gummi angeboten. Erst vor geraumer Zeit gibt es die Menstruationsschale auch aus Silikon und wird in Großbritannien produziert. Die Wahl auf Silikon ist deswegen gefallen, da das Material zu 100 Prozent keine Allergien hervorruft und zudem sich perfekt anpasst. Der Mooncup ist die beste Alternative für Frauen, welche endlich weg von den chemisch behandelten Tampons und Binden wollen. Zudem wird eine Menge Geld gespart und ein Teil zum Umweltschutz beigetragen. Verfügbar ist die Menstruationsschale in zwei Formen – einmal mit einem 21 mm langen Stil, welcher jedoch gekürzt werden kann. Das Modell A hat die Maße 46 mm Durchmesser und 50 mm Länge. Bei Modell B liegt der Durchmesser bei 43 mm.

Die Markierungen in der Menstruationsschale geben auch Aufschluss darüber, wie viel Flüssigkeit abgesondert wird. Das ist vor allem für Ärzte hilfreich, wenn dieser nach dem etwaigen Blutverlust während der Periode fragt. Für Frauen unter 30, welche noch kein Kind bekommen haben, sollten das Modell B wählen. Für Frauen, die über 30 Jahre alt sind und kinderlos, sollten Modell A wählen. Für Frauen, welche bereits ein Kind bekommen haben, sollte ebenfalls Modell A gewählt werden. Für Frauen, welche ihr Kind mittels Kaiserschnitt bekommen haben und unter 30 Jahre alt sind, sollten sich für Modell B entscheiden. Für Frauen über 30 Jahren ist Modell A empfehlenswert.

© Laurent Saillard – Fotolia.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *