Im Sommer immer passend – der Rock

Im Sommer passt ein Rock immmerLetztendlich ist der Sommer ja insofern fantastisch, als dass man eigentlich alles anziehen kann. Ob Röhre oder Chino, Mini- oder Maxikleid, Top oder T-Shirt, Bluse, Strickjacke oder Pulli. Alles ist erlaubt. Aber ein fabelhaftes Kleidungsstück ist und bleibt einfach der Rock! Röcke sind deshalb so fantastisch, da sie sowohl locker-leger als auch schick und elegant getragen werden können. Die Auswahl ist riesig und die Preisspannen auch.

Aber da „Frau“ mit dem richtigen Rock in den passenden Farben einfach nichts falsch machen kann, gibt es hier ein paar Tipps, was und wie man es richtig tragen kann.

Da ist zunächst natürlich der unverwüstliche Jeansrock. Er kommt vermutlich nie aus der Mode. Egal, ob kurz oder lang. Dazu in diesem Jahr in allen möglichen Farben. Als Mini-Rock (z. B. von Diesel oder S. Oliver) kann er mit oder ohne Leggings und Ballerinas getragen werden. Allerdings sollte die Trägerin auch schöne Beine haben, sonst wirkt es eher gedrungen. Schön ist auch ein knielanger Jeans-Rock in weiß, wie von Esprit, der wahlweise mit einem farbigen Top/Shirt oder auch mit einer Bluse getragen werden kann. Zu diesem Look passen Pumps hervorragend. Alltagstauglich ist dieses Outfit allemal. Ob im Büro oder in der Stadt zum Bummeln.

Toll sind auch Falten- oder A-Linienröcke. Sie gibt es in uni oder herrlich bunt (wie von Desigual oder mint&berry) zu kaufen. Doch Vorsicht: gerade bei den farbenfrohen und wild gemusterten Modellen von Desigual sollte man darauf achten, dass die Oberteile unifarben sind, damit das Outfit nicht zu überfrachtet wirkt oder einer Farbexplosion ähnelt. Gerade die A-Linienröcke sind perfekt für Frauen mit etwas kräftigeren Beinen, da diese geschickt kaschiert werden. Schick dazu sehen bspw. Schuhe mit Keilabsatz aus. Aber auch flache Schuhe sind – besonders fürs Büro – bestens geeignet.

Der legendäre Bleistiftrock ist ebenfalls ein Must have, das in keinem Kleiderschrank fehlen darf. Kein anderer Rock zaubert solch eine schöne Silhouette. Ob leger mit Tank-Top, elegant mit einer Seidenbluse oder cool mit Lederweste. Der Bleistiftrock kann zu jedem Anlass getragen werden. Perfekt ist er mit Pumps, die die Beine nochmals betonen.

Auch super hip sind Spitzen- oder Tuturöcke. In einem schmeichelnden Nude-Ton verleihen sie der Trägerin einen hübschen Prinzessinnen-Look. Spitzenröcke (z .B. von Lykkelig) können schön mit einem leichten Top und einem Feinstrickcardigan Ton in Ton kombiniert werden. Ein schmaler Ledergürtel rundet das Gesamtbild ab. Ein Tuturock (3 Suisses) sieht toll aus, wenn er mit einer taillierten Blazerjacke – am besten in einer Kontrastfarbe – und schmalem Gürtel oder cool mit Lederjacke getragen wird.

Wer den Hippie-Style liebt, der liebt auch den Maxirock. Mit luftigen Stoffen und blumigen Mustern (wie von Mandalay oder Morgan) zaubert er im Nu ein Sommer-Feeling herbei. Dazu passen Römer-Sandalen. Selbstverständlich gibt es den Maxirock aber auch in einer edleren Variante, wie von Sisley oder Vera Moda, so dass er auch für ein Fest oder das Büro geeignet ist.

Die Auswahl ist riesig, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Fest steht jedenfalls: mit dem richtigen Rock ist „Frau“ immer gut angezogen!

Bildquelle: Helene Souza  / pixelio.de

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *